Überörtliches Medizinisches Versorgungszentrum GmbH

Sehen Sie im Untermen√ľ mehr Leistungsangebote unserer Praxis.

Psychotherapie

Psychotherapie gilt im Gesundheitswesen als eine ‚Äěmittels wissenschaftlich anerkannter psychotherapeutischer Verfahren vorgenommene T√§tigkeit zur Feststellung, Heilung oder Linderung von psychischen St√∂rungen mit Krankheitswert‚Äú (Psychotherapeutengesetzt).

Wir bieten unter der Leitung von Frau M. Sc. Vera Wagner und Frau Dipl. Psych. Ana Seiwald psychotherapeutische Behandlung bei psychischen Erkrankungen an, und um psychosomatische Faktoren von Krankheitszustände zu verstehen und effektiv zu lindern.

Behandlungsmethoden

In unserem √ľber√∂rtlichem Medizinischen Versorgungszentrum bieten wird die Verhaltenstherapie als psychotherapeutische Methode an:

 

Was soll die Therapie bewirken?

Beide Methoden sind, bei entsprechender Indikation und Diagnose, Kassenleistungen, d.h. der Patient hat Anrecht darauf und die Kosten werden von den Krankenkassen √ľbernommen.

Ob eine Psychotherapie notwendig und welche Methode anzuwenden ist, wird in Probesitzungen gekl√§rt. Auch diese werden von der Krankenkasse √ľbernommen.

Psychologische Beratungen, Paarberatung oder Testungen, die nicht w√§hrend der Therapie durchgef√ľhrt werden, sind privat zu entrichten.

Verhaltenstherapie (VT)

Die Verhaltenstherapie gr√ľndet auf Methoden und Erkenntnissen lernpsychologischer Forschung. Sie geht davon aus, dass die meisten Verhaltensweisen im Denken, F√ľhlen und Handeln im Laufe des Lebens gelernt werden. So k√∂nnen wir, neben Positiven, auch negative Verhaltensweisen und Gewohnheiten annehmen, die uns letztendlich krank machen k√∂nnen.¬†

Die VT hat zu Ver√§nderung von Verhalten eine Vielzahl von Methoden entwickelt, die vorwiegend auf im Experiment √ľberpr√ľften Gesetzen und Techniken beruhen. Ihr Ziel ist, konkret nachweisbare Ver√§nderungen zu erzielen.

Au√üer der beobachtbaren Verhaltensweisen werden in der VT auch nicht direkt beobachtbares Verhalten wie z.B. Denken, Einstellungen, Grund√ľberzeugungen und Gef√ľhle ber√ľcksichtigt und mit kognitiven Therapieverfahren behandelt. (wir erkennen unsere negativen/krankmachenden Denkprozesse und gestalten sie positiv um).

Ebenso gehören dazu: imaginative Verfahren (arbeiten mit Vorstellungsbildern) oder die Konfrontation mit angstauslösenden Situationen.

 

Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT)

Die „Dialektisch-Behaviorale Therapie“ wurde von Marsha Linehan zur ambulanten Behandlung von PatientInnen mit Borderline-Pers√∂nlichkeitsst√∂rungen entwickelt. Die Basis der DBT stellt die kognitive Verhaltenstherapie dar. In ihrem Manual erg√§nzt sie die kognitive Verhaltenstherapie um Elemente aus humanistischen Therapieverfahren und im Besonderen aus dem Zen. Sie ist die mittlerweile am besten untersuchte und etablierte Psychotherapieform der Borderline-St√∂rung.

Die Symptome der Borderline-Pers√∂nlichkeitsst√∂rung sind vielf√§ltig. Die Borderline-St√∂rung ist vor allem eine St√∂rung der Emotionsregulation. Emotionale Instabilit√§t kann sich √§u√üern in impulsiven Wutanf√§llen, Selbstverletzungen, impulsivem und selbstsch√§digendem Verhalten (z.B. Drogen- und Alkoholmisbrauch, Essanf√§llen,…),¬† intensiven, aber unsicheren Beziehungen, extremen Stimmungsschwankungen und wiederholten suizidalen Handlungen, Selbstmordandeutungen oder -androhungen.

Grundsätzlich gliedert sich die DBT in zwei Behandlungsstadien:

  1. Selbstkontrolle: Hierbei lernen PatientInnen Verantwortung f√ľr sich zu √ľbernehmen und gef√§hrliche oder sehr belastende¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†Verhaltensmuster zu kontrollieren
  2. Verringerung des emotionalen Leidens:¬†¬†Bearbeitung von Traumafolgen, Abbau von Vermeidungsverhalten im zwischenmenschlichen¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† Bereich, Aufbau sozialer Kompetenz, Verbesserung des Selbstwertgef√ľhls, usw.

Die dialektische Betrachtungsweise meint das Betrachten und Arbeiten mit verschiedenenm meist unterschiedlichen Standpunkten, um eine Balance zwischen den Extremen zu finden: Auf der einen Seite das Annehmen von Leid und Schmerz, auf der anderen Seite das Drängen auf Veränderung.

 

Unsere Psychotherapeuten sind spezialisiert auf

  • Angstzust√§nde, √Ąngste und Depressionen jeder Art
  • Akute und chronische Belastungsreaktionen
  • Ersch√∂pfungs- und Burn-out-Zust√§nde, auch mit k√∂rperlichen Beschwerden, wie Konzentrations- Schlafst√∂rungen
  • Schwere Krisen im Zusammenhang mit Konflikten, Verlusten oder unverarbeiteten Operationen, Unf√§llen oder Krankheiten
  • Pers√∂nlichkeitsst√∂rungen
  • Psychosomatische St√∂rungen, z. B. Kopfschmerzen, Herz-, Kreislauf-, Magen-Darm-¬†oder Wirbels√§ulenbeschwerden
  • Berufliche und pers√∂nliche Identit√§tskrisen
  • Essst√∂rungen, wie Anorexie, Bulimie und Essanf√§lle (Binge Eating).
  • Beziehungsst√∂rungen
  • Suchtverhalten, Alkohol- und Medikamentenmissbrauch

 

Unser Angebot an Sie! Gemeinsam k√∂nnen wir die f√ľr Sie passende Beratung finden.

 

Vereinbaren Sie einfach einen Termin f√ľr eine unverbindliche Sitzung und √ľberlegen Sie anschlie√üend, ob und wie Sie die Beratung weiter in Anspruch nehmen m√∂chten.