Medizinisches Versorgungszentrum GmbH

Sehen Sie im Untermen√ľ mehr Leistungsangebote unserer Praxis.

Psychotherapie

Auf jeder Ebene bieten wir unter der Leitung von Frau Dr. med. Jutta Buchhold Therapien und Psychotechniken an, um Krankheitszustände effektiv zu lindern, zu heilen bzw. die Beschwerden komplett aufzulösen.

Unser Angebot an Sie! Gemeinsam k√∂nnen wir die f√ľr Sie passende Beratung finden.

 

F√ľr den Anfang bestehen verschiedene Optionen:

  • Ein erstes etwa 30-min√ľtiges Vorgespr√§ch k√∂nnen Sie gerne jederzeit vereinbaren, dieses Gespr√§ch ist f√ľr Sie kostenfrei
  • Einzelgespr√§ch – in einer ersten einst√ľndigen Sitzung widmen wir uns unter vier Augen Ihrem Anliegen
  • Gruppen-/Familienberatung – in einem ersten 90 min√ľtigen Treffen k√∂nnen wir gemeinsam an L√∂sungen f√ľr Ihre Bed√ľrfnisse arbeiten
  • das weitere Vorgehen der Beratung wird individuell Ihren zeitlichen Vorstellungen und dem Umfang des Problems angepasst
  • Beratung oder Therapie wird flexibel auf Ihre Bed√ľrfnisse zugeschnitten

 

Vereinbaren Sie einfach einen Termin f√ľr eine unverbindliche Sitzung und √ľberlegen Sie anschlie√üend, ob und wie Sie die Beratung weiter in Anspruch nehmen m√∂chten.

 

Gerade im seelischen Bereich ist es wichtig, den Menschen in seiner Ganzheit (K√∂rper-Seele-Geist) zu sehen. Frau Dr. med. Jutta Buchhold arbeitet als Psychotherapeutin mit der Methode der „tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie“.

Ein Leben ohne kritische Situationen gibt es nicht. Krisen geh√∂ren dazu und sind Voraussetzung f√ľr pers√∂nliches Wachstum. Aber es gibt Situationen, in denen uns die Bew√§ltigung der Krise oder des Konfliktes nicht mehr auf eigene Faust gelingt.

Dann bietet eine psychotherapeutische Therapie oder Beratung professionelle Unterst√ľtzung dabei, neue Wege und Perspektiven zu entwickeln.

Die tiefenpsychologisch orientierte Psychotherapie arbeitet theoretisch mit den Erkenntnissen der Psychoanalyse und deren Weiterentwicklungen bzw. Modifizierungen im Hinblick auf die Persönlichkeitsentwicklung und deren Störungen.

In der praktischen Umsetzung dieser Erkenntnisse folgt sie aber nicht oder teilweise nicht dem klassischen psychoanalytischen Therapie-Prozedere, sondern hat eigene Methoden entwickelt, die ‚Äď im Vergleich mit der Psychoanalyse ‚Äď Begrenzungen und Fokussierungen markieren.

Es soll eine (begrenzte) Einsicht in zugrunde liegende innere Konflikte erreich werden.

Dabei geht es √ľberwiegend um Einsichtsm√∂glichkeiten in das jetzige aktuelle Leiden, auch wenn lebensgeschichtliche (genetische) Faktoren von Fall zu Fall zum Verst√§ndnis, bzw. zur F√∂rderung der Einsicht herangezogen werden.

Es soll eine Symptomminderung bzw. eine weitgehend Bearbeitung eines aktuellen Leidenszustandes im Sinne einer aktuellen neurotischen Konfliktsituation ermöglicht werden.

Das bedeutet, dass

  • bestimmte, aus der Psychoanalyse abgeleitete therapeutische Technikennicht in vollem Umfang angewendet werden,
  • die Zeit f√ľr die Anwendung dieser Therapieform im Vergleich zur psychoanalytischen Therapie deutlich k√ľrzer ist und dass,
  • das klassische psychoanalytische Setting modifiziert wird.

Mit dem Begriff der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie werden Verfahren bezeichnet, die Grundannahmen der Neurosenlehre der Psychoanalyse wie Existenz und Wirkungsweise des Unbewussten und die Forschungsergebnisse der Psychoanalyse √ľber intra-psychische und interpersonale Prozesse vorauszusetzen. Die Anwendung der psychoanalytischen Grundannahmen erfolgt durch eine konfliktzentrierte Vorgehensweise. Trotz der komplexen Bedingungen des Einzelfalls wird die Krankenbehandlung auf Teilziele beschr√§nkt.

Dabei ist das Verfahren auf die Einleitung eines psychoanalytischen Prozesses ausgerichtet, unter Wahrung der Abstinenz und zur√ľckhaltender Nutzung von √úbertragung und Gegen√ľbertragung. Regressive Tendenzen sind in der Regel durch die Betonung der aktuellen Situation steuerbar.

Die Indikation des Verfahrens wird von dem Nachweis aktueller neurotischer Konflikte und deren Symptombildung bestimmt. Das psychotherapeutische Vorgehen ist auf die Bearbeitung dieser Konflikte beschränkt.

In der Umkehrung: Nur wenn ein aktueller neurotischer Konflikt mit einer entsprechenden Symptomatik abgegrenzt werden kann, ist das Verfahren indiziert, wobei allerdings die oben genannten Einschr√§nkungen bei der supportiven Therapie wie auch bei einem anfangs erschwerten Nachweise einer unbewussten Psychodynamik gutachterlich zu ber√ľcksichtigen sind.

Krankheitsentstehung, -bew√§ltigung und -verhalten sind weitgehend von unbewussten Faktoren gesteuert, die erschlossen und verstanden werden m√ľssen.

 

Was soll Therapie bewirken?

Die Praxis ist spezialisiert auf:

  • Angstzust√§nde, √Ąngste und Depressionen jeder Art
  • Akute und chronische Belastungsreaktionen
  • Ersch√∂pfungs-und Burn-out-Zust√§nde, auch mit k√∂rperlichen Beschwerden, wie Konzentrations- Schlafst√∂rungen
  • Schwere Krisen im Zusammenhang mit Konflikten, Verlusten oder unverarbeiteten Operationen, Unf√§lle oder Krankheiten
  • Pers√∂nlichkeitsst√∂rungen
  • Psychosomatische St√∂rungen, z. B. Kopfschmerzen, Herz-, Kreislauf-, Magen-Darm-¬†oder Wirbels√§ulenbeschwerden
  • Berufliche und pers√∂nliche Identit√§tskrisen
  • Lebenskrisen, Sinnkrisen, Glaubenskrisen
  • Essst√∂rungen, auch √úbergewicht, Anorexie
  • Sexual- und Beziehungsst√∂rungen
  • Suchtverhalten, Alkohol- und Medikamentenmissbrauch

Besondere Behandlungsmethoden:

  • Tiefenpsychologie und Psychotherapie
  • Hypnose