Medizinisches Versorgungszentrum GmbH

Sehen Sie im Untermenü weitere Themen der Rubrik Diabetologie und mehr Leistungsangebote unserer Praxis.

Blutzuckerbelastungs-Test (OGGT)

Prinzip:
Glukose führt zur Stimulation der Insulin-Sekretion mit konsekutivem Abfall der Blutglukose-Konzentration. Bei verminderter Insulin-Sekretion oder Insulinresistenz ist der
120-Minutenwert erhöht.

Durchführung:
Der Test wird zwischen 8.00 und 9.00 Uhr am nüchternen Patienten durchgeführt. Dabei muss sichergestellt sein, dass der Patient an den drei vorangegangenen Tagen mehr
als 150 g Kohlehydrate am Tag zu sich genommen hat.

Erste Blutentnahme: zur Nüchtern-Glukosebestimmung (kapillär oder venös)
Anschließend Gabe von 75 g Glukose in 250 – 300 ml Wassser (innerhalb von 5 Minuten zu trinken)
Zweite Blutentnahme zur Bestimmung der Glukose nach nach 120 Minuten (kapiilär oder venös)

Bewertung:

Befund Nüchtern Nach 120 Minuten
Normalbefund < 100 mg/dl (< 5,6 mmol/l) < 140 mg/dl
Gestörte Nüchternglukose 100 – 125 mg/dl (5,6-6,9 mmol/l)
Gestörte Glukosetoleranz 140 – 199 mg/dl
Diabetes mellitus > 126 mg/dl (> 7 mmol/l) > 200 mg/dl

 

pfeil_d-rot  Diabetes-Check – Formular zur Übermittlung Ihrer Blutzuckerwerte